Ein Lamm kommt zur Welt: im integrativen Bauernhofkindergarten erleben die Kinder den Kreislauf des Lebens mit allen Sinnen.

Vision: Integrativer Bauernhofkindergarten

Landwirtschaft mit allen Sinnen erleben

Bauernhöfe sind für Kinder optimale Lernorte, um ihre motorischen, handwerklichen, sozialen und intellektuellen Fähigkeiten zu erweitern.

Schafe, Ziegen und Hühner

Viele Kinder kennen Nutz- und Haustiere nur von Bildern, zum Beispiel malen sie Kühe lila. Häufig wissen sie nicht, wie Gemüse und Obst wächst und wie daraus ihr tägliches Essen zu Lebensmitteln verarbeitet wird.

Der Bauernhofkindergarten ermöglicht nachhaltiges und effizientes Erfahren mit allen Sinnen, denn:

  • Kinder übernehmen für ihr Handeln Verantwortung durch den Umgang mit den Tieren
  • Tiere fördern soziales Miteinader
  • Kinder erwerben Wissen rund um den Bauernhof spielerisch
  • Kinder können auf dem Bauernhof entdecken, forschen, staunen, füttern, ausmisten, pflanzen, buddeln, klettern und rennen
  • Landwirtschaft mit allen Sinnen stärkt die sensomotorischen Fähigkeiten
  • Sprache, mathematische Bildung erwerben Kinder über handlungsorientierte Landwirtschaft
  • Mit Natur und Tieren findet kinesiologisches Vorschultraining statt
  • Kinder schätzen und achten Lebewesen
  • Handlungsorientierte Landwirtschaft fördert Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl
  • Natürliche Zusammenhänge erkennen, zum Beispiel woher die Wolle kommt.

Lernort Bauernhof ist eine didaktische Lernmethode in der frühkindlichen Bildung.

Unterscheidung von Regelkindergarten, Waldkindergarten und Bauernhofkindergarten
Ein Bauernhofkindergarten beinhaltet:
  • Bauernhofpädagogik
  • nachhaltige Landwirtschaft
  • tiergestützte Pädagogik
  • tier- und naturgestützte Sprachförderung
  • Psychomotorik
  • bewusste Sprache in der Pädagogik nach LINGVA ETERNA®
  • tier- und naturgestütztes Wahrnehmungstraining (sensorische Integration)
  • Elternbegleitung und Elternpartnerschaft
  • individuelle Förderung
  • zusätzlich qualifizierte Pädagoginnen wie beispielsweise in:
    • Heilpädagogik
    • Fachkraft für tiergestützte Intervention
    • Psychomotorik
Was ist gleich?
  • Beides findet in der Natur statt.

Unsere Kinder wachsen in einer Zeit auf, die immer herausfordernder wird. Sie brauchen Selbstbewusstsein und die Fähigkeit sich zu orientieren, um später als Jugendliche ihren Weg vertrauensvoll gehen zu können. Mit dem Bauernhofkindergarten will ich damit eine zentrale Grundlage schaffen!

Struktur des Bauernhofkindergartens:

Im integrativen Kindergarten setze ich dabei auf die Betreuung von Kindern mit als auch ohne Behinderung. Andersartigkeit wird damit von früher Kindheit an als normal angenommen werden. Ein großer Vorteil der integrativen Kita ist die Integration aller Kinder bei gleichzeitig individueller Förderung. Jedes Kind wird die Betreuung bekommen, die es gerade braucht.

  • eingruppig
  • verlängerte Öffnungszeiten
  • 20 Kinder
  • Alter: 3 bis 6 Jahre
  • Anwendung der Lindenhof-Pädagogik
Handpuppe Schlaubi erklärt im Morgenkreis die Regeln für den Umgang mit dem neuen Lämmchen.